Freitag: Umwelt nicht vergessen

Eine Schöpfungsandacht zum 10. Juli 2020
von Vikarin Sophia Fürst

Zu Corona-Zeiten haben wir als Familie unsere Fahrräder neu entdeckt. Als die Spielplätze gesperrt und der Besuch bei Freunden verboten war, war ein Fahrradausflug für uns das Highlight des Tages. Wenn wir erst durch die Straßen und später an der Isar entlang oder durch die Wälder geradelt sind, habe ich manchmal zum Spaß Max Rabes „Fahrrad fahr’n“ angestimmt:
Manchmal ist das Leben ganz schön leicht
Zwei Räder, ein Lenker und das reicht
Wenn ich mit meinem Fahrrad fahr'
Dann ist die Welt ganz einfach…

Inzwischen nutze ich mein Fahrrad wieder seltener.

Am Freitag wieder Sommerlounge

Ein großer Platz vor der Himmelfahrtskirche.
Gern besucht und genutzt.

Ein Coffeebike.
Entworfen und gestaltet von unseren Jugendlichen.

Kaffee und selbstgemachte Limo.
Offene Türen zu Kirche und Turmkapelle.

Zeit zum Reden.
Zeit zum Schweigen.
Zeit zum Verweilen.

Ein Angebot für Sommerabende.
Jeden Freitag ab 17:00 Uhr
vor der Himmelfahrtskirche.

Eröffnung Münchner Orgelsommer

Der 7. Münchner Orgelsommer, ein Kooperationsprojekt der evangelischen Innenstadtkirchen, kann in diesem Jahr leider coronabedingt nicht wie geplant stattfinden. Durch die aktuellen Umstände und des zu erwartenden Besucherstroms wurden die Konzerte kurzerhand ins Internet verlagert.

Orgelgruß

Sommerlich-leicht und zugleich festlich erklingt der nächste Orgelgruß von KMD Klaus Geitner.

 

Sommerlicher Orgelgruß II
https://www.youtube.com/watch?v=WueDZrgOHMk&t

 

Abschied

Im August wird Pfarrer Karl Mehl unsere Gemeinde verlassen.
Er tritt zum 1. September seine neue Stelle in Grafrath an.

Am Sonntag, 16. August, feiern wir nachmittags um 16:00 Uhr seine Verabschiedung.

Ein neues Format

Mit einem Gottesdienst am Sonntagmorgen die Woche beginnen - das kennen wir, das ist vertraut. Mit einem Gottesdienst am Samstagabend die Woche beschließen - das ist neu.
In Himmelfahrt gibt es ab jetzt die Sonntagsbegrüßung.

 

Ein bewusstes Innehalten.
In Ruhe auf die Landschaft einer vergangenen Woche blicken.
Erinnern und Loslassen.

 

Mich und die Welt in das Licht Gottes stellen.
Für mich und die Welt Gottes Wort hören.
In den Klängen der Musik die Harmonien Gottes hören.

 

Den Sonntag begrüßen.
Gottes großes Ja zu mir und zu seiner Welt.
Gesegnet in den Sonntag und die neue Woche gehen.

 

Jeden Samstag um 18:00 Uhr in der Himmelfahrtskirche.

Gottesdienste in Himmelfahrt

Wir freuen uns, dass wir wieder Gottesdienste anbieten und mit Ihnen feiern können.

Samstags um 18:00 Uhr "Sonntagsbegrüßung"
Sonnstags um 10:00 Uhr "Wort und Musik"

Sie werden bei Ihrer Ankunft vor und in der Kirche von netten Menschen betreut, die Sie auf mögliche Sitzplätze und die Wege im Kirchenraum hinweisen.

Bitte unterstützen Sie das Engagement unserer Ehrenamtlichen durch
- das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes
- das Einhalten des Mindestabstandes von zwei Metern.

Dann bis bald in Himmelfahrt!

Wir sind für Sie da

Unsere Kirche und der Turmraum sind täglich von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet.
So kann Raum und Gelegenheit für Besinnung und persönliche Gebete sein. Kerzen und Gebetstexte liegen aus.

Am Dienstag sitzt zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr ein Pfarrer oder eine Pfarrerin in der Kirche und bietet Seelsorgegespräche an.

Gottesdienste feiern wir unter dem Titel "Wort und Musik" am Samstagabend um 18:00 Uhr als Sonntagsbegrüßung und am Sonntagvormittag zur gewohnten Zeit um 10:00 Uhr.

Unser Garten bleibt offen. Wir erinnern daran, dass er Privatgelände ist und bitten um rücksichtsvolles Verhalten.

 

Andachten und Gottesdienste in Radio, Fernsehen und Internet

Es gibt zahlreiche Angebote in unterschiedlichen Medien.
 
Tipps und Hinweise auf spirituelle Angebote und Informationen über aktuelle Entwicklungen auch im Web 2.0 bei
Facebook: @evangelischlutherischekircheinbayern,
Instagram: @bayernevangelisch@evangelisch,
Twitter: @elkb,
YouTube: @bayernevangelisch.
Soundcloud: @bayerische-landeskirche.

Was wird in hundert Jahren sein? Gedanken unserer Konfirmand*innen

Was in hundert Jahren passiert: Tierarten werden aussterben, Polarkappen schmelzen, Australien brennt wieder, Überschwemmung der Kontinente bzw. Länder, wenn wir so weitermachen. Wenn nicht, dann könnte es gut ausgehen und wir überleben.

Klimawandel, es sterben alle, Dritter Weltkrieg

Die Welt existiert nicht mehr, weil der Klimawandel alles zerstört, aber eventuell können wir ja auch fliegen oder auch teleportieren, ohne dass wir dabei sterben.

Seiten

Subscribe to Ev.-luth. Himmelfahrtskirche in München-Sendling RSS